Aktuelle-Ausgabe

WGS investiert in modernes Wohnen
(02.11.2018)

Fünfgeschosser wird innen und außen umgestaltet

Neu Zippendorf • Das Wohnhaus in der Pilaer Straße 25 – 31 ist bereits zum Teil eingezäunt. Ein Kran trägt Platte für Platte Teile des obersten Stockwerks ab. Der Fünfgeschosser aus dem Jahr 1977 wird in den kommenden Monaten zu einem modernen und attraktiven Wohngebäude umgebaut.

„Wir werden komplett modernisieren. Das heißt, alles kommt raus und wird neu gemacht”, fasst Stefan Wünsch, Abteilungsleiter Technik, das Vorhaben zusammen. Dafür investiert die WGS in der Pilaer Straße rund fünf Millionen Euro. Aktuell verfügt der Wohnblock in der Pilaer Straße über 40 Wohnungen. Im Rahmen der Modernisierungsarbeiten werden einige Wohnungen zusammengelegt, ein Treppenhaus entfällt und zwei der drei Aufgänge erhalten innenliegende Fahrstühle – fünf Wohnungen werden für Rollstuhlfahrer geeignet sein. Die Anzahl der Wohnungen verringert sich durch den Umbau auf 36. Etwas Besonderes haben sich die Planer für die oberste Etage einfallen lassen. „Wir haben in der Nachbarschaft einen anderen Wohnblock, bei dem vor einiger Zeit bereits Etagen abgetragen wurden”, berichtet Stefan Wünsch. Um eine optische Angleichung beziehungsweise „Abtreppung” zu bewirken, wird beim WGS-Gebäude im Bereich des Aufgangs 31 ebenfalls ein Teil der obersten Etage abgetragen. Am anderen Ende des Hauses, im Bereich des Aufgangs 25, wird ein Stockwerk aufgesetzt. Gemeinsam mit dem benachbarten Gebäude entsteht eine treppenartige Silhouette. „Im aufgesetzten Stockwerk richten wir zwei große Dreiraumwohnungen mit jeweils mehr als 100 Quadratmetern ein. Sie werden über eine höherwertige Ausstattung verfügen”, so Stefan Wünsch. Die Planer haben sich zudem für die Fassadengestaltung etwas Besonderes einfallen lassen (Foto rund) – die Schweriner dürfen gespannt sein. Laufen alle Arbeiten planmäßig, wird das Gebäude im Oktober 2019 bezugsfertig sein.

nr

BU1: Die Modernisierungsarbeiten in der Pilaer Straße sind in vollem Gange. Der WGS-Abteilungsleiter Technik Stefan Wünsch überwacht gemeinsam mit seinen Kollegen regelmäßig die Fortschritte auf der Baustelle, Foto: maxpress
BU2: Die Planer haben sich für die Fassadengestaltung etwas BEsonderes einfallen lassen, Foto: Graco Berlin

Zurück