Aktuelle-Ausgabe

SDS: Neuer Radweg am Lankower See steht zur Verfügung
(09.07.2018)

Ausbau des Radfernweges Hamburg – Rügen wird fortgesetzt

Schwerin • Pünktlich zum Beginn der Sommerferien steht der erste neu gestaltete Abschnitt des Radfernweges Hamburg – Rügen für Einheimische, Touristinnen und Touristen zur Verfügung. „Ob zu Fuß oder mit dem Rad: Zwischen der Gadebuscher Straße und dem Südufer des Lankower Sees wurde letzte Woche die sandfarbene Deckschicht aufgebracht und somit die Befahrbarkeit hergestellt“, so Marlies Bachmann, Sachgebietsleiterin Investitionsmanagement beim Eigenbetrieb SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen. Die neu gestaltete und rund zwei Kilometer lange Strecke führt vom Stadtteil Lankow vorbei an der Baustelle der neuen Berufsschule zum Neumühles Weg. Von dort an geht es direkt am See bis zur Badestelle am Südufer. „Seit Sonnabend ist damit der wichtigste und größte Teilabschnitt dieses Bauprojektes freigegeben. Restleistungen werden in den kommenden Wochen erbracht“, so Marlies Bachmann. Dazu zählen Pflasterarbeiten, die Beschilderung und die Ausstattung. So werden noch einige Bänke entlang der attraktiven Wegstrecke aufgestellt. Auf halber Strecke entsteht zudem ein überdachter Rastplatz. Im Herbst erfolgen Pflanzungen.

Die Bauarbeiten zur weiteren Gestaltung dieses Fernradweges werden ab der Straße Vor dem Wittenburger Tor fortgeführt. Derzeit entsteht dort eine Mittelinsel, damit Radfahrerinnen und Radfahrer die Straße leichter überqueren können. Der neue Radweg führt künftig bis zum Platz der Jugend vollendet. Die Route führt durch ein landschaftlich reizvolles Gebiet – unter anderem am Grimkesee, am Ostorfer See und am Alten Friedhof vorbei. Die Arbeiten sollen Anfang Dezember dieses Jahres abgeschlossen werden.

Die sandfarbene Deckschicht wurde letzte Woche auf die neue Radstrecke aufgebracht
Die sandfarbene Deckschicht wurde letzte Woche auf die neue Radstrecke aufgebracht. Foto: maxpress/ Barbara Arndt

Zurück