Aktuelle-Ausgabe

Nahverkehr und VLP optimieren Stadt-Umland-Verknüpfung
(08.06.2018)

Badenschier: Wichtiger Schritt in Richtung Verkehrsverbund

Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier hat die bevorstehende Anbindung der Rufbuslinien des Landkreises an die Verknüpfungspunkte des Schweriner Nahverkehrs als „Meilenstein“ begrüßt: „Damit gehen wir einen echten Schritt in Richtung des angestrebten Verkehrsverbundes und eines noch besseren Nahverkehrsangebotes über Stadt- und Kreisgrenzen hinaus. Wir wollen als nächstes unsere Konzessions-Klagen gegen unsere Nachbarn zurücknehmen und befinden uns dazu gerade in sehr konstruktiven Gesprächen", so der Oberbürgermeister.

Ab dem 8.7.2018 erfolgt zusätzlich eine direkte Anbindung von Raben Steinfeld an die Linie 6 des Nahverkehr Schwerin. Zukünftig werden die Haltestellen in Mueß, am Dreescher Markt und in der Stauffenbergstraße ohne Umstieg erreichbar sein. Dazu wird die Linie 6 mit allen Fahrten bis zur Haltestelle Raben Steinfeld Oberdorf verlängert, kündigte die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP) heute an.

Ab dem 20.8.2018 wird Raben Steinfeld Umstiegspunkt des neuen VLP-Rufbusses. Hier können die Fahrgäste aus Godern, Görslow, Gneven, Vorbeck, Kritzow, Leezen, Langen Brütz und Zittow in die Linienverkehre nach Schwerin, Pinnow, Crivitz, Parchim, Goldberg, Lübz, Plau am See umsteigen.

Aber auch die Fahrgäste aus Pinnow können profitieren. Auf einigen Fahrten ergeben sich mit der Rufbus-Einführung Fahrzeitverkürzungen im Linienverkehr von und nach Schwerin. Im Übrigen werden die VLP-Linien 104 und 124 wie bisher bedient.Für Raben Steinfeld, Pinnow, Godern, Görslow existiert bereits heute ein günstiger Kombitarif. Dieser wird auch weiterhin angeboten. Wie der VLP heute mitteilte, sind die neuen Fahrpläne für die Linie 6 bereits im Druck und werden in Kürze verteilt oder zum Download bereitgestellt.

Nahverkehr und VLP optimieren Stadt-Umland-Verknüpfung
Nahverkehr und VLP optimieren Stadt-Umland-Verknüpfung. Foto: NVS

Zurück