Aktuelle-Ausgabe

Kunst im Hochhaus auf zehn Etagen
(11.07.2018)

WGS präsentiert Kunstwerke mit Künstler Michael Frahm

Lankow • Die mutige Fassadengestaltung des WGS-Hochhauses in der Rahlstedter Straße ist schon von Weitem zu sehen und prägt die Silhouette des Stadtteils Lankow. Damit das Hochhaus nicht nur von außen bunt anzusehen ist, startete die WGS im vergangenen Jahr eine Kunstaktion und rief Künstler und Agenturen auf, ihr Konzept für die freien Wandflächen zu präsentieren. Künstler Michael Frahm konnte mit seinen Ideen überzeugen und gestaltete in den letzten Monaten zehn Kunstwerke für die zehn bunten Flure des Hochhauses. Dafür hat sich Michael Frahm intensiv mit den Bewohnern beschäftigt und sich von ihnen inspirieren lassen. Am 11. Juli wurden die Werke im Rahmen einer Vernissage den Gästen vorgestellt.

„,Was ist Ihr besonderer Glücksmoment?‘ habe ich eine Mieterin im Hochhaus gefragt. Sie erzählte mir von ihrer Amerika-Reise und ihrer besonderen Entdeckung in der Wüste. Diese und andere spannende Geschichten habe ich während meiner Arbeit hier erfahren und als Ideen für die Gestaltung der Kunstwerke aufgegriffen. Für mich war dieser Auftrag etwas besonderes, da ich eine persönliche Verbindung zu den Mietern aufbauen konnte“, erzählt Michael Frahm.

Für das Kunstprojekt hat der Basthorster Künstler sogar eine Wohnung im Hochhaus bezogen, um nah am Geschehen und den Mietern zu sein. In seinem Atelier in der siebten Etage konnten ihm seine Nachbarn regelmäßig bei der Arbeit über die Schulter schauen. „Uns ging es bei diesem Auftrag nicht nur um die Verschönerung der Wandflächen in den Fluren. Wir wollten die Mieter der 380 Wohnungen näher zusammenbringen. Kunst ist etwas, das inspiriert, das Menschen verbinden kann oder manchmal auch polarisiert. In jedem Fall regt die Kunst dazu an, miteinander ins Gespräch zu kommen“, so WGS-Geschäftsführer Thomas Köchig.

Oberbürgermeister Rico Badenschier lobte das Projekt der WGS. „Mich beeindruckt die Individualität der einzelnen Kunstwerke. Nicht nur die Mieter finden sich hier wieder, auch die Farbgestaltung der Etagen – von Erdtönen bis Himmelblau – wurde mit aufgegriffen“, so der Oberbürgermeister.

Das Hochhaus steht Interessierten offen, die sich die Kunstwerke anschauen wollen. Gruppen melden sich bitte vorab beim Mietercenter in Lankow unter 0385/7426-300 an.

Bei mehreren Führungen durch das Haus erklärte Michael Frahm die Hintergründe der Motive, mit denen er die Etagenflure des Hochhauses verschönert hat
Bei mehreren Führungen durch das Haus erklärte Michael Frahm die Hintergründe der Motive, mit denen er die Etagenflure des Hochhauses verschönert hat. Foto: maxpress

Zurück