Aktuelle-Ausgabe

Kleiner Segler wird auch in einem Comic gezeichnet
(04.05.2018)

Stefan Pede gestaltet Geschichte rund um den Optimisten

Schwerin • Bleistift und Papier hat er fast immer dabei. Stefan Pede ist Familienvater mit zwei Kindern, lebt in Wismar und arbeitet in Schwerin. Seine Leidenschaft: Comic zeichnen. Nun auch für Schwerin.

Er zeichnet seit über einem Jahr die Nandolino-Comics im Stadtmagazin hauspost und bekommt immer wieder Postkarten von begeisterten Lesern. Nun darf er für die Kampagne „Lebenshauptstadt“ Botschaften in einem Comic verarbeiten und den kleinen Optimisten in Szene setzen. „Für mich ist das etwas ganz Besonderes, da ich ja selbst einmal auszog, um in Hamburg mein Geld zu verdienen. Nun bin ich zurück und fühle mich wieder Zuhause.“
Aufgewachsen in Wismar hat der heute 37-Jährige Schwerin immer im Blick behalten und kennt die schönen Ecken der Landeshauptstadt. Irgendwann hat er den Hafen in seiner Geburtsstadt und das Schloss in Schwerin zu sehr vermisst, aber auch die herbe Herzlichkeit der Mecklenburger. „Ich bin hier verwurzelt, habe meine Eltern und Freunde hier. Das ist mir sehr wichtig. Und ich habe hier einen Job gefunden, wo ich neben meinem Organisationstalent auch meine Kreativität ausleben kann.“ Nun kam die Stadt auf ihn zu, ob er Comics zur neuen Kampagne entwerfen kann. Sofort kritzelte er die ersten Entwürfe, führte Gespräche, bohrte sich in die Interviews zur Kampagne. Mit dem ersten Comic geht die Landeshauptstadt nun zum MV-Tag im Mai auf Besucher zu. Vor allem junge Familien sollen so angesprochen werden. Aber auch Unternehmen und Privatpersonen aus der Region. Bei soviel Input lag es nahe, dass Comic-Star Nandolino aus der hauspost auf den Optimisten „Lebenshauptstadt“ trifft.

Stefan Pede gestaltet Geschichte rund um den kleinen Optimisten
Stefan Pede gestaltet Geschichte rund um den kleinen Optimisten. Foto: maxpress

Zurück