Aktuelle-Ausgabe

Kita gGmbH: Heine Kids erobern neuen Hort
(30.11.2018)

Kinder machen ihr neues Hortgebäude in der Werderstraße zum Ort von Spaß und Kreativität

Schwerin • Das Warten hat sich gelohnt: Mit der offiziellen Eröffnung des neuen Hortes der Heine Kids hat sich die Betreuungssituation von Grundschulkindern in der Schelf- und Werdervorstadt erheblich verbessert. In dem modernen, funktional ausgestatteten Gebäude mit lichtdurchfluteten und themenbezogenen Räumen gibt es zahlreiche attraktive Freizeitangebote für knapp 200 Mädchen und Jungen.

Es sind unzählige Superlative, die den Heine Kids zu ihrem neuen Hort einfallen: Toll! Super! Spannend! Schön! – Die Einschätzung der Mädchen und Jungen beschreibt das, was sie für die Gestaltung ihrer Freizeit am Nachmittag in der Werderstraße vorfinden. „Der Jungsraum ist voll cool“, finden Carlos und Lucas. Die beiden Siebenjährigen toben auch gern über das Hofgelände, um, vielleicht als kleine Piraten, vom Kletterturm eine gute Aussicht zum nahegelegenen See zu haben. Caroline und Carolin bevorzugen den Mädchenraum mit Radio und Umkleideecke, einer schönen Holzbank und einem riesigen Spiegel, vor dem sie wie kleine Ballerinen tanzen können. Atelier und Bau-„Kästen“, Entspannungszimmer und Computerraum – für jeden Anspruch findet sich ein Platz, um Wissensdurst zu stillen, kreativ zu werden, zu toben oder auch mal auszuruhen. „Es hat schon eine Menge Kampfgeist gekostet, um eine, den Kindern entsprechende Lern- und Freizeitumgebung zu schaffen. Die haben wir dringend gebraucht. Im Jahr 2000 haben wir in diesem Stadtteil zehn Hortkinder betreut. Heute sind es fast 200“, beschreibt Kita-Geschäftsführerin Anke Preuß den dringenden Bedarf für den neuen Hort. Dass unter dem Dach des fünfgeschossigen Hauses für die Zeit dringender Sanierungsarbeiten an der Heine-Schule auch sechs Schulklassen untergebracht sind, stört die Kinder nicht. Für sie ist das wunderschöne Domizil längst Teil eines faszinierenden Alltags geworden, der ihren Bedürfnissen gerecht wird.


BU: Im Mädchenraum tanzen die Kinder gern vor dem großen Spiegel, Foto: Kita gGmbH
BU2: Der Kreativität freien Lauf lassen: Im Hort entstehen viele schöne Dinge
BU3: Kleine Häuschen ermöglichen im Kinderrestaurant auch, sich mit Freunden zu treffen
BU4: Knapp vier Millionen Euro wurden in den Hort-Neubau investiert
Fotos: maxpress/ba

Zurück