Aktuelle-Ausgabe

10. Immobilienforum Schwerin
(10.09.2018)

Branchentreff diesmal in der ehemaligen Reichsbahndirektion

Schwerin • Bereits zum 9. Mal lud die Landeshauptstadt am 14. und 15. September zum Immobilienforum. Etwa 90 Vertreter der Immobilienbranche, darunter Investoren, Makler, Architekten und Immobilienverwalter, folgten der Einladung der Stadt. Großes Thema in diesem Jahr: die Vielfalt an Wohnformen in der Landeshauptstadt und deren Zukunftsfähigkeit.

Dass sich Schwerin auch in den Bereichen Wohnen, Leben und Arbeiten immer weiterentwickelt, hat die Vergangenheit gezeigt. Doch wie sieht die Zukunft der Landeshauptstadt für nachfolgende Generationen aus? Dieser Frage wurde beim Immobilienforum auf den Grund gegangen und mögliche gemeinsame Wege für die nächsten Jahre wurden unter dem Motto „Wir. Bauen. Zukunft.” aufgezeigt. Ein Highlight war die traditionelle Tour mit dem roten Doppeldeckerbus am Donnerstag zu den Entwicklungsgebieten der Stadt. Gemeinsam mit Baudezernent Bernd Nottebaum ging es für die Experten zu neu geschaffenen Wohnquartieren wie den Waisengärten und dem Hafengebiet am Ziegelinnensee sowie bestehenden Großwohnsiedlungen wie in Neu Zippendorf. All diese Gebiete haben eines gemeinsam: Sie entwickeln sich. Ob ein Penthouse für junge Menschen oder barrierefreies Leben für ältere – Schwerin passt sich den Bedürfnissen seiner Einwohner an.
In den ehemaligen Druckerei der Schweriner Volkszeitung fand nach der etwa dreistündigen Entdeckungsreise mit dem Bus ein Get-together zum Netzwerken statt. Investoren und Planer konnte sich hier direkt mit der Stadt austauschen und Feedback geben.

Am Freitag folgten Impulsvorträge und ein Bargespräch im Achteck mit Baudezernent Bernd Nottebaum und zwei Experten für Beteiligungsprozesse – der Leiterin des Stadtmarketing Münster Bernadette Spinnen und Partner der urbanista oHG für Stadtentwicklung und Kommunikation Tristan Lannuzel. Im Fokus stand dabei die Frage: Was bedeuten die gesellschaftlichen Umbrüche unserer Zeit für eine Stadt? „Das Immobilienforum hat sich mittlerweile gut unter interessierten Bürgern etabliert.
Auch in diesem Jahr ist das Konzept, eine Plattform für Diskussionen rund um die Themen Wohnen und Bauen voll aufgegangen. Ich habe an beiden Tagen sehr offene Gespräche geführt und konnte auch auf die Anregungen der Experten und des Publikums eingehen”, fasst Nottebaum zusammen. Auch über den demografischen Wandel und dem Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung bei großen Bauvorhaben wurde viel diskutiert.

Die breite Beteiligung aus der Immobilienbranche macht den Charakter des Forums aus. Dass die Veranstaltung jährlich an Beliebtheit zunimmt spricht für ihren Erfolg. Im nächstes Jahr steht ein Jubiläum an, denn dann wird das Immobilien Forum Schwerin bereits das 10. Mal stattfinden.

Bartalk mit Bernd Nottebaum am Freitag beim Immobilienforum 2017
Bartalk am Freitag beim Immobilienforum 2017, Foto: maxpress

Zurück