Aktuelle-Ausgabe

Helfer mit Herz für Mieter im Einsatz
(29.06.2018)

WGS geht mit neuem Dienstleistungsangebot an den Start

Großer Dreesch • Im Oktober des vergangenen Jahres führte die WGS eine Mieterbefragung in einer Nachbarschaft mit über 500 Haushalten auf dem Großen Dreesch durch. Nachdem die Ergebnisse ausgewertet wurden, setzt die WGS nun die ersten Maßnahmen in einem Pilotprojekt um. Im Mittelpunkt stehen die „Helfer mit Herz“. Dieser zusätzliche Service für die Mieter steht ab Juli zur Verfügung. „Ziel der Umfrage war es, etwas über die Bedürfnisse und Wünsche unserer Mieter zu erfahren. Der Wunsch nach ein paar geschickten Händen, die in bestimmten Alltagsdingen helfen, scheint gerade bei der demographischen und gesellschaftlichen Entwicklung groß zu sein.

Unser Grundsatz: Wir helfen gerne!“, so Projektleiter Robert Kutscher. Ab dem 2. Juli bietet die WGS ihren Mietern in der Von-Stauffenberg-Straße 1-26, Friedrich-Engels-Straße 48-51 und Egon-Erwin-Kisch-Straße 1-12 unkompliziert und kostenfrei kleine Montage- und Hilfsleistungen an. Die Umsetzung erfolgt durch eigene Mitarbeiter der WGS. In einem Flyer finden die Mieter alle Informationen rund um den neuen Service. Fragen zu dem Dienstleistungsangebot beantwortet auch gerne die Kundenbetreuerin Christiane Dautz. „Unsere ,Helfer mit Herz‘ übernehmen für unsere Mieter beispielsweise das Anbringen von Bildern. Sie unterstützen beim Rücken kleiner Möbelstücke oder tauschen ein Leuchtmittel aus. „Unsere Kundenbetreuerin organisiert zeitnah den Einsatz. Nach Abschluss der Pilotphase erhoffen wir uns natürlich wertvolle Informationen, um diesen Service aufrechtzuerhalten und auszubauen.

Ziel ist es, weitere Wohnquartiere mit einzubeziehen“, so Gerrit Kremer, Abteilungsleiter Vermietung. Mieter können sich mit ihren Anliegen unter der (0385) 7426-300 an Christiane Dautz wenden.

Jens Marschalk (v.l.) und Ronny Timm helfen den Mietern auf dem Dreesch mit kleinen Serviceleistungen
Jens Marschalk (v.l.) und Ronny Timm helfen den Mietern auf dem Dreesch mit kleinen Serviceleistungen. Foto: WGS

Zurück