Aktuelle-Ausgabe

AOK: Milchzähne auch fürs Sprechen wichtig
(31.08.2018)

Vorsorgeprogramm ermöglicht vier zusätzliche Untersuchungen

Schwerin • Am 25. September ist Tag der Zahngesundheit. Während des Aktionstages wird jedes Jahr über Mundhygiene und Zahngesundheit aufgeklärt. Milchzähne sind wichtiger, als viele denken, zum Beispiel für das Zerkleinern der Nahrung und das Sprechen. „Deshalb darf die Pflege der ersten Zähne nicht vernachlässigt werden“, sagt AOK-Zahnärztin Katja Kühler.

Sind die Milchzähne von Karies angegriffen, können sich die Bakterien rasch vermehren und die später durchbrechenden Zähne gefährden. Daher sollte auch bei Milchzähnen Karies früh erkannt und behandelt werden. In Mecklenburg-Vorpommern haben 14 Prozent der Dreijährigen Karies, wie eine Studie der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege zeigt. Bei den Sechsjährigen sind es sogar 56 Prozent. Damit liegt MV leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Erfreulicherweise zeigen die Zahlen der AOK-versicherten Kinder im Zeitverlauf, dass immer mehr Kinder naturgesunde Zähne aufweisen. „Das ist noch lange kein Grund zur Entwarnung“, sagt Katja Kühler. „denn Milchzähne haben auch eine wichtige Rolle als Platzhalter für die bleibenden Zähne.“ Fällt ein Milchzahn zu früh aus, verlieren die Nachbarzähne oft an Halt und drängen in die Lücke. Das kann zu Fehlstellungen führen. Darüber hinaus können fehlende Milchzähne die Sprachentwicklung des Kindes stören. Deshalb unterstützt die AOK Nordost mit den Kassenzahnärztlichen Vereinigungen die Kinderzahngesundheit mit ihrem Vorsorgeprogramm Junge Zähne. Die versicherten Kinder haben die Möglichkeit, ab dem 18. Lebensmonat vier zusätzliche zahnmedizinische Früherkennungsuntersuchungen – neben den drei gesetzlichen ab dem 30. Lebensmonat – kostenlos in Anspruch zu nehmen. Somit werden die Kinder in einem halbjährlichen Rhythmus zahnärztlich betreut. Weitere Informationen gibt es unter aok.de/nordost/jungezaehne.

Schulprojekt „Wir in MV” in neuem Look
Das Schulprojekt „Wir in MV“ startet mit neuem Look und erstmals mit einem Jahresthema. Unter dem Motto „Schule bewegt sich“ haben die sechs Projektpartner, darunter die AOK Nordost, Aktionen zu Bewegung und Gesundheit geplant. So wird beispielsweise die bewegungsfreudigste Schule in Mecklenburg-Vorpommern gesucht. Spaß zu haben und Bewegungsfreude wecken, soll dabei das Ziel der Aktion sein. Die Auftaktveranstaltung am 6. September findet an der Schweriner Grundschule „Die Nordlichter“ statt. An der Feier nehmen auch die Gründungsmitglieder teil, die vor 18 Jahren das Präventionsprojekt initiierten. Weitere Infos bietet der neu gestaltete Internetauftritt: www.wir-in-mv.de.

Milchzähne sind wichtiger, als viele denken: Deshalb sollte Karies früh erkannt werden
Milchzähne sind wichtiger, als viele denken: Deshalb sollte Karies früh erkannt werden Foto: AOK Medienservice/obs/AOK.Bundesverband/Jochen Tack

Zurück