Aktuelle-Ausgabe

Ausstellung: Ruth Tesmar „In Samtlanden“

Wo: – Schelfstadt/Werdervorstadt/Schelfwerder –, Schleswig-Holstein-Haus
Wann: 29.05.2018, Uhr

Ausstellung: Ruth Tesmar - In Samtlanden im Schleswig-Holstein-Haus Schwerin
Foto: Ruth Tesmar - In Samtlanden Collage 2018 © Ruth Tesmar

Ausstellungszeitraum: 28. April bis 10. Juni 2018
Öffnunszeiten: Dienstag - Sonntag: 11:00 - 18:00 Uhr, Dienstag 1. Mai: 11:00 - 18:00 Uhr. Die Eröffnung findet am Freitag, den 27. April um 18.00 Uhr statt.
Eintritt: 6 Euro/ ermäßigt 4 Euro

In Samtlanden: Bilder – Collagen – Objekte – Skriptorales

Früh prägten Ruth Tesmar, 1951 in Potsdam geboren, lesbare Zeichen und literarische Botschaften. Im elementaren Medium von Sprache und Vorstellungen erwachte ihr Mitteilungssinn für bildhafte Entsprechungen. Bald entfernt von illustrativer Nachbildung und Narration fand sie originäre Formen mit Texten wahlverwandter Autoren zu korrespondieren. (u. a. Else Lasker-Schüler, Gertrud Kolmar, Ingeborg Bachmann, Arthur Rimbaund, Paul Celan in Bildfolgen und Serien).

Dieser Vorgang einer überraschungsbereiten Anregung schlägt sich nieder im sichtbaren Umgang mit Materialien und Werkzeugen in einem weitgefächerten Spektrum von Schrift-, Druck-, Collage- und Assemblageanwendungen.

So schuf sie unter anderem Bildfolgen zu Alexander und Wilhelm von Humboldt, Gottfried Wilhelm Leibniz und Johann Sebastian Bach als auch Buchgestaltungen für „Märchen der Welt“, Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“ und Heinrich Heines „Deutschland, ein Wintermärchen“.

Im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus zeigt Ruth Tesmar eine Auswahl ihrer Bilder, Collagen, Assemblagen und Objekte. Gleichzeitig gewährt sie in der Druckwerkstatt der dortigen Gartenremise Einblicke auf ihr druckgrafisches Schaffen. Verbunden mit jener samtlandenen Aufenthaltssehnsucht Ingebord Bachmanns wünscht sie sich, in Mecklenburg beheimatet zu sein.

Bis 2016 leitete Ruth Tesmar als Professorin für Künstlerisch-Ästhetische Praxis das „Menzel-Dach“ an der Humboldt Universität zu Berlin, seit 2011 lebt und arbeitet sie in Schwerin. Sie erhielt diverse Preise für Grafik- und Buchkunst. Ihre Arbeiten sind in Museen und Sammlungen des In- und Auslands vertreten.

Die Ausstellung wurde gefördert von der Stiftung Sparkasse Schwerin-Mecklenburg.

Durch die Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit der möglichen Veröffentlichung von Bildmaterial einverstanden, auf dem Sie zu sehen sind.


Schleswig-Holstein-Haus
Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin
(0385) 5555-24
aschunke@schwerin.de
www.schwerin.de

Zurück