Glanzstücke im Dialog – Niederländische Gemälde und europäisches Kunsthandwerk

Eine Ausstellung des Staatlichen Museums im Schloss Schwerin

Glanzstuecke-im-Dialog c SSGK-MV
  • Ausstellung
Gemälde trifft Kunsthandwerk – das Staatliche Museum Schwerin arrangiert in seiner Ausstellung Glanzstücke im Dialog Begegnungen unterschiedlicher Kunstgattungen, Foto: Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern

Gemälde trifft Kunsthandwerk – das Staatliche Museum Schwerin arrangiert in seiner Ausstellung Glanzstücke im Dialog Begegnungen unterschiedlicher Kunstgattungen. Präsentiert in der Intimität der ehemaligen herzoglichen Kinderzimmer des Schweriner Schlosses verspricht die Schau eine intensive Betrachtung der ausgewählten Glanzstücke. Es sind herausragende Werke aus den verschiedensten Materialien wie Porzellan, Elfenbein, Glas, Perlmutt, Gold oder Silber, die in den Dialog mit bekannten Gemälden der weltweit renommierten Sammlung niederländischer und flämischer Malerei des 16. bis 18. Jahrhunderts treten.

In der Ausstellung Glanzstücke im Dialog präsentiert das Staatliche Museum Schwerin mit 70 Werken eine feine Auswahl seines Bestandes und ein Zusammenspiel von Malerei, Kunsthandwerk und Münzen. So treffen opulente Blumenstillleben auf erlesene Trink- und Prunkgläser. Franz Hals’ Lachender Knabe prostet den Freimaurern aus Porzellan von Johann Joachim Kändler und Johann Friedrich Eberlein zu. Neben Fabritius’ Torwache stemmt sich auf einer Medaille die Glücksgöttin Fortuna gegen die Stürme des Lebens.

Die Werke wurden inhaltlich und zeitlich in Beziehung gesetzt. Daraus sind Themenräume zu Facetten des menschlichen Lebens entstanden. Aspekte wie Glück, Religiosität, Alltag, weltumspannender Handel oder Natur laden die Besucherinnen und Besucher ein, die Vielfalt der Werke und ihrer unterschiedlichen Sinnschichten und Zusammenhänge zu erschließen.

Einen weiteren wichtigen Akzent in der Ausstellung setzt die eigens für das Projekt geschaffene Lichtinstallation der Künstlerin Katrin Bethge. Prologartig verschmelzen die präsentierten Werke zu einer traumhaft anmutenden, vielstimmigen Komposition.

Weitere Hinweise

Begleitet wird die Ausstellung von einem reich bebilderten Katalog, einem Kinderheft sowie Führungen, museumspädagogischen Angeboten und Vorträgen. So finden ab August jeden ersten Donnerstag im Monat thematisch begleitende Rendezvous in der Ausstellung statt.
Der Katalog zur Ausstellung mit 112 Seiten und ausschließlich farbigen Abbildungen ist im Museumsshop und im Buchhandel erhältlich.
Weitere Informationen sind auf www.museum-schwerin.de/ausstellungen/glanzstuecke zu finden.