Ferienworkshop in der Schleifmühle Schwerin

Körner zu Mehl mahlen, Steine schleifen, mit Fingern stricken, Steine verkleben und vieles mehr

Schleifmuehle Ferienworkshop-2 c Schleifmuehle-Schwerin
  • Konzert
Bei den Ferienworkshops wird auch die Schleifmühle besichtigt, Foto: Schleifmühle Schwerin

Mit Begeisterung mahlen die Ferienkinder Körner zu Mehl, schleifen Steine, lernen mit den Fingern zu stricken, nähen weich ausgestopfte Herzen, bemalen und verkleben Steine.

Sie erfahren, was Radierungen sind, dürfen eigene Bildchen zeichnen und diese mit der Druckerpresse ausdrucken. Die Kinder fühlen sich wie kleine Künstler. Andere basteln gerne mit Pappe, Papier und Kleber, z. B. eine Windmühle. Ab dem nächsten Workshop kann auch wieder mit Speckstein gearbeitet werden. Selbstverständlich können die Kinder ihre kleinen Kunstwerke mit nach Hause nehmen.

Was aber nicht fehlen darf, ist, das große Wasserrad in Aktion zu sehen.
Was hatte der Schleifmüller früher alles zu tun?
Wie trennte er damals große Steine, wie bekam er die Flächen so glatt?
Wie lange dauert es, bis der Stein getrennt ist?
Darauf und auf weitere Fragen bekommen die Kinder eine Antwort.

Nach der Besichtigung der Mühlen-Mechanik werden die verschiedenen Stationen vorgestellt, und die Kinder wählen je nach Interesse diese oder jene Tätigkeit aus. Es ist schon nicht einfach, sich zu entscheiden! Aber wenn die Zeit reicht, können die Stationen auch gewechselt werden.

Text: Schleifmühle Schwerin