Ein Fest für das Welterbe: Late Night im Foyer Isfar Sarabski / Festspiele MV

Im Konzertfoyer des mecklenburgischen Staatstheaters

Welterbefest Isar-Sarabski c Vasil-Churikov
  • Konzert
Isfar Sarabski tritt im Konzertfoyer des Staatstheaters auf, Foto: Vasil Churikov

Er entführt an Orte jenseits geografischer Grenzen: Der in Baku geborene, preisgekrönte Keyboard-Maestro Isfar Sarabski verwebt seine vorderasiatischen Wurzeln virtuos mit westlichen Einflüssen. Ob am DJ-Pult, im Jazz- oder Elektro-Gewand setzt er ein klingendes Zeichen für die Universalität der Musik.

»Ein Erbe für die Welt« — unter diesem Motto bewirbt sich die Landeshauptstadt Schwerin mit seinem Residenzensemble um den Titel als Welterbestätte der UNESCO. An zwei Tagen feiern die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ein Fest für das Welterbe und bringen Musik, Kultur und Architektur zusammen. Zu einer Grenzen sprengenden Late Night im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters lädt der Keybord-Maestro Isfar Sarabski ein und verzaubert mit Jazz- und Elektroklängen.