Es ist endlich angerichtet

Nach der langen Kälteperiode sind die Bienen aktiver und sorgen bald für neuen Honig

Normalerweise blüht bereits Anfang Mai der bei den Bienen beliebte Raps. Doch in diesem Jahr wurde es spät warm und auch die Blütezeit begann mit Verzögerung. Inzwischen hat die Natur aufgeholt und die Bienen sind emsig unterwegs.
Unter anderem bieten die Blüten von Kirsch- und Apfelbäumen den Bienen im Bienengarten jetzt wieder Nahrung Fotos: maxpress

Krösnitz • Normalerweise blüht bereits Anfang Mai der bei den Bienen beliebte Raps. Doch in diesem Jahr wurde es spät warm und auch die Blütezeit begann mit Verzögerung. Inzwischen hat die Natur aufgeholt und die Bienen sind emsig unterwegs. Zudem bekamen die Insekten im Bienengarten neue Behausungen.

Im hauspost-Bienengarten duften die Blüten der Obstbäume und das Summen der Bienen ist deutlich zu hören. Betreut werden die Bienenvölker auf der Krösnitz von Hobbyimkerin Cynthia Rataj. Sie arbeitet in der Agentur maxpress und kümmert sich neben ihren eigenen Bienen auch um die des Bienengartens. „Im Frühjahr haben wir neue Beuten – so nennt man die Bienenbehausungen – aufgestellt.

Dabei wurden verschiedene Ausführungen gewählt, um den Besuchern und Bienenfreunden zu zeigen, wie facettenreich das Imkern sein kann“, sagt die Hobbyimkerin. „Anfang Mai kam dann noch eine Warschauer Beute dazu. Wie der Name schon verrät, ist diese Behausung in Polen sehr verbreitet. Sie wird dort sehr gern genutzt, da sie die Wärme besonders gut hält und einfach zu bauen ist.“ Die Warschauer Beute besteht nur aus einem Raum – somit findet das gesamte Bienenleben an einem Ort statt, von der Aufzucht des Volkes bis zur Honigproduktion. Die Beuten werden in den ländlichen Regionen Polens häufig dekorativ gestaltet. Einige sehen sogar aus wie kleine Wohnhäuser, in denen Bienen leben. Zudem gibt es in Polen Museen, in denen diese kunstvoll gestalteten Insektenbehausungen ausgestellt werden.

Die Warschauer Beute im hauspost-Bienengarten ist inzwischen ebenfalls kreativ gestaltet auch. Kollegen aus der Grafikabteilung haben das Häuschen mit Pinsel und Farbe bunt angemalt. Wer sich einmal anschauen möchte, wie die Behausungen der Bienen aussehen oder sich für das Imkern interessiert, ist nach Anmeldung herzlich in den Garten eingeladen. Denn Ziel des Bienengartens ist, der Öffentlichkeit darzustellen, wie wichtig die Bienen für die Umwelt und den Menschen sind.

maxpress/Steffen Holz

Normalerweise blüht bereits Anfang Mai der bei den Bienen beliebte Raps. Doch in diesem Jahr wurde es spät warm und auch die Blütezeit begann mit Verzögerung. Inzwischen hat die Natur aufgeholt und die Bienen sind emsig unterwegs.
Behausung für‘s neue Bienenvolk