Bienenstich ist süß und manchmal schmerzhaft

Wie das das Gebäck zu seinem Namen gekommen ist

Keine Biene, die draußen rumfliegt, sticht einfach so.
Bienen stechen nicht ohne Grund und sind meist friedlich, Foto: maxpress

Krösnitz • Keine Biene, die draußen rumfliegt, sticht einfach so. Kommt jedoch jemand dem Bienenkasten zu Nahe und bewegt sich dabei hektisch, werden auch die Bienen hektisch und vertreiben den möglichen Angreifer mit Stichen.

Mit schmerzhaften Stichen soll auch die Namensgebung des leckeren Gebäcks Bienenstich zu tun haben. Im Jahr 1474 wollten die Bürger von Linz am Rhein die Stadt Andernach angreifen. Zwei Andernacher Jungen naschten am Morgen des geplanten Angriffs von Bienenkörben am Stadtrand. Als sie die Angreifer wahrgenommen hatten, warfen sie die Bienenkörbe in deren Richtung, worauf die Linzer nach etlichen Insektenstichen flohen. Aus Dank über diese Verteidigungsidee, backten die Andernacher den beiden Jungen einen leckeren Kuchen und nannten ihn Bienenstich.

maxpress