Aktuelle-Ausgabe

So köstlich ist Dienstleistung bei Dussmann
(29.03.2018)

Schwerin • Sich gesund zu ernähren, wird für viele Menschen immer wichtiger. Die Anforderungen: Ausgewogen, vielseitig und gesund soll es sein. Dabei variiert der Speiseplan je nach Altersgruppe oder besonderen Lebensumständen. Dies bei der Entwicklung ihres Cateringangebots zu berücksichtigen, ist für Dussmann selbstverständlich. Was den Jüngsten zum Beispiel am besten schmeckt, weiß vor allem Angelika Riemann.

Von der Kinderkrippe und dem Kindergarten, über die Schulspeisung und die Betriebskantine bis hin zur Versorgung von Senioren – „im Grunde decken wir bei Dussmann wirklich den kompletten Lebenszyklus ab und wissen, welche individuellen Bedürfnisse die verschiedenen Kundengruppen haben“, sagt Patrick Bischoff, Niederlassungsleiter Mecklenburg-Vorpommern.

In Schwerin ist Dussmann vor allem in Sachen Kinderspeisung stark. Eine, die ganz genau weiß, wie sie die kleinen Bäuche satt bekommt, ist Angelika Riemann. Seit 22 Jahren ist sie das Gesicht der Kitaversorgung in Schwerin. „Frau Riemann ist so etwas wie der Leuchtturm im Unternehmen. Sie steht wirklich hinter uns, ist immer mit dem Herzen dabei und man kann sich einfach auf sie verlassen“, lobt Patrick Bischoff die 62-Jährige. Rund 800 Essen kochen Angelika Riemann und ihre Kollegen täglich für die Volltagsverpflegung der Kinder. Morgens ist sie in der Produktion in der Küche im Einsatz und hilft anschließend bei der Essensausgabe. „Besonders schön ist es, wenn Kinder zu mir kommen und sagen, dass es ihnen wieder geschmeckt hat. Manchmal sprechen mich auch Eltern an und erzählen, dass ihr Kind nur das Kartoffelpüree von mir isst oder sie fragen mich nach dem Geheimnis meiner Tomatensuppe“, berichtet Angelika Riemann.

Im Catering-Bereich für Kitas wurde das Capt‘nCook-Konzept speziell auf die Bedürfnisse von Zwei- bis Sechsjährigen abgestimmt. Es sorgt für Abwechslung und Vielfalt. Auf dem Speiseplan stehen zum Beispiel täglich Obst, Gemüse und Rohkost, ein bis zweimal pro Woche Fleisch, mindestens einmal Fisch und zwei bis dreimal pro Woche Milchspeisen. Im Bereich der Schulspeisung oder beim Catering für Senioreneinrichtungen sind die Speisepläne dann entsprechend der Altersgruppe angepasst. Schließlich braucht der Körper in jedem Lebenszyklus andere Nährstoffe. „Beim Catering in den Betriebskantinen, zum Beispiel im Wirtschaftsministerium, kommt es uns vor allem darauf an, dass die Kunden ihre Mittagspause genießen können und den Alltag vergessen. Ein halbe Stunde Urlaub pro Tag sozusagen“, so Patrick Bischoff.

Ein paar grundlegende Gemeinsamkeiten gibt es aber doch. So steht Nachhaltigkeit bei allen Konzepten neben Qualität ganz oben auf der Liste. Das bedeutet frische und regionale Produkte. „Mit dieser Philosophie wollen wir demnächst auch im Eventcatering und Brötchen-Service durchstarten. Um das zu stemmen, haben wir insgesamt fünf Küchen in Schwerin und umso schöner ist es natürlich, wenn wir auf solche Mitarbeiter wie Frau Riemann zählen können.“

Niederlassungsleiter Patrick Bischoff und seine langjährige Mitarbeiterin Angelika ­Riemann.
Niederlassungsleiter Patrick Bischoff und seine langjährige Mitarbeiterin Angelika ­Riemann. Foto: maxpress

Zurück