Aktuelle-Ausgabe

Sich ruhig mal eine Auszeit gönnen
(29.03.2018)

Verhinderungspflege unterstützt pflegende Angehörige

Schwerin • Jedes Jahr zur Urlaubszeit überlegen pflegende Angehörige, von wem ihre Lieben versorgt werden können, während sie selbst im Urlaub sind. Eine gute Möglichkeit bietet hier die Verhinderungspflege. Ab dem Pflegegrad 2 können jährlich bis zu 1.612 Euro von der Pflegekasse erstattet werden.

Auch der Ambulante Pflegedienst des Augustenstift zu Schwerin bietet eine solche Verhinderungspflege an – sogar stundenweise, also ganz so, wie sie gebraucht wird. Das bedeutet, dass pflegende Angehörigen diese Möglichkeit auch außerhalb eines Urlaubs nutzen können, um sich selbst kleine Auszeiten zu gönnen, ob beim Friseur oder beim Aqua-Sport. Dem lieben Menschen zuhause geht es in dieser Zeit gut, denn die Mitarbeiterinnen des Ambulanten Pflegedienstes kümmern sich um ihn. Dabei gehören zur Verhinderungspflege alle Tätigkeiten, die sonst von dem pflegenden Angehörigen selbst übernommen werden. Dazu zählen zum Beispiel die Grundpflege, wie Körperpflege und Essen reichen, aber auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie Wäsche waschen, Kochen, Abwaschen und Einkaufen.

Viele pflegende Angehörige nutzen diese Möglichkeit bereits und entlasten sich dadurch selbst. Am Ende profitieren beide Seiten davon – die zu pflegende Person und der pflegende Angehörige. Denn Pflegen bedeutet auch, gute Laune zu vermitteln und oftmals viel Nachsicht zu haben, die bei Überlastung meistens als erstes hintenüberfällt. Kleine Auszeiten können da manchmal echte Wunder bewirken und geben wieder Kraft für den Alltag.

Informationen zur Verhinderungspflege des Augustenstift zu Schwerin gibt es bei Janett Hannemann, der Leiterin des Ambulanten Pflegedienstes, unter (0385) 558 64 80.fh

Verhinderungspflege entlastet die pflegenden Angehörigen, so dass gemeinsame Zeit wieder Spaß macht.
Verhinderungspflege entlastet die pflegenden Angehörigen, so dass gemeinsame Zeit wieder Spaß macht. Fotos: Augustenstift

Zurück