Aktuelle-Ausgabe

Saubere Gebäude für Schwerin
(29.03.2018)

Reinigungsleistungen für Schulen und Verwaltungsgebäude

Das ZGM vereint vielfältige Dienstleistungen rund um die Aufgabe einer Objektverwaltung unter einem Dach. Dazu zählt die Reinigung der öffentlichen städtischen Gebäude, Schulen und Kultureinrichtungen. Mit insgesamt 221.000 ­Quadratmetern Reinigungsfläche ist ein beachtliches Gesamtvolumen erreicht, wobei den unterschiedlichsten Anforderungen je nach Gebäudetyp und Nutzung gerecht zu werden ist.

Für ein Bürogebäude wie dem Stadthaus ist eine wöchentliche Reinigung der Arbeitszimmer ausreichend. Hingegen sind die Klassenräume und Flure in Schulen meist täglich zu säubern und feucht zu wischen. Für Sanitärräume wiederum gelten besondere Regelungen.
Das Reinigungsmanagement beim ZGM erfasst die erforderlichen Leistungen, legt die organisatorischen Abläufe fest und schließt Reinigungsverträge mit privaten Firmen. Reinigungsleistungen werden nach zumeist europaweiten Ausschreibungen für einen bestimmten Zeitraum an private Anbieter unter Berücksichtigung von Mindest- und Tariflohn vergeben. Gegenwärtig sind acht Firmen für das ZGM tätig.
In den vergangenen Jahren erfolgten im Reinigungsgewerbe deutliche Tarifsteigerungen, sodass die Kosten für Reinigungsleistungen stetig steigen. Im Jahr 2017 hat das ZGM 2,37 Millionen Euro für die Gebäudereinigung ausgegeben. Es ist daher eine ständige Aufgabe des Reinigungsmanagements, Möglichkeiten zur Kostenoptimierung zu finden. Dazu zählen neben der regelmäßigen Überprüfung des tatsächlichen Reinigungsbedarfes auch das Testen neuer Reinigungsverfahren. Die Zusammenarbeit mit den Nutzern der Objekte spielt dabei eine große Rolle. Museums-, Schul- und Fachbereichsleitungen werden mit einbezogen und sind Ansprechpartner, wenn es um Qualitätskontrollen für die Reinigungsleistungen der Firmen geht. Zudem legt das ZGM viel Wert auf Umweltfreundlichkeit und achtet daher besonders auf die Qualität der eingesetzten Reinigungsmittel.

Foto: ZGM
Foto: ZGM

Zurück