Aktuelle-Ausgabe

Nachfolger für Altstadtfest gesucht
(05.02.2018)

Verwaltung, Wirtschaft & Tourismus arbeiten an Lösung

Gibt es eine Zukunft für das beliebte Altstadtfest? Mit dieser Frage haben sich in der vergangenen Woche Vertreter der Stadtverwaltung und der Stadtmarketing GmbH Schwerin gemeinsam mit Akteuren der Altstadtwerbegemeinschaft,  der IHK sowie der Marketinginitiative der Wirtschaft beschäftigt. In einem waren sich die Teilnehmer einig: Das Altstadtfest soll auf jeden Fall erhalten bleiben, denn es ist ein wichtiger Bestandteil des städtischen Veranstaltungskalenders.

Die Suche nach einem Nachfolger ist notwendig geworden, weil sich die bisherigen Veranstalter zu Jahresbeginn von dem Event zurückgezogen hatten. Nun gilt es, zunächst die Durchführung des Events für dieses Jahr zu sichern. Dazu werden aktuell alle Anstrengungen unternommen, interessierte Veranstalter anzusprechen. Diese können sich mit einem Kurzkonzept für die Ausrichtung des Altstadtfestes 2018 bewerben. Bewerbungen und Anfragen der Veranstalter nimmt Jeannine Biastoch in der Geschäftsstelle Veranstaltungsmanagements der Landeshauptstadt unter der Telefonnummer 0385/545-2410 oder per E-Mail an jbiastoch@schwerin.de entgegen.

Ab 2019 soll das Fest dann mit einem neuen Veranstalter und einem tragfähigen Konzept weitergeführt werden. Folgender Fahrplan für die weitere Vorgehensweise wurde vereinbart:

Ende März werden in einem Workshop unter Beteiligung des Einzelhandels, der Tourismuswirtschaft sowie der Politik Kriterien zur Vorbereitung einer Ausschreibung für das künftige Altstadtfest erarbeitet. Im Mittelpunkt werden dabei die Stärken und Schwächen, die Flächenkulisse, mögliche Zielgruppen und die konzeptionelle Ausrichtung der Großveranstaltung stehen. Die Ergebnisse des Workshops werden dann Teil der Ausschreibung, die zeitnah im Anschluss erfolgen soll. Wenn alles gut geht, können dann bereits im Herbst 2018 potenzielle Veranstalter vorgestellt werden. Die Vergabe ist für November 2018 vorgesehen.

 

Nachfolger für Altstadtfest gesucht
Foto: maxpress

Zurück