Dem Frühling auf die Sprünge helfen

Gehölzpflegemaßnahmen im Stadtgebiet für Verkehrssicherheit

Schwerin • Das öffentliche Grün der Landeshauptstadt Schwerin wird auch in den Wintermonaten gepflegt – jetzt ist unter anderem Zeit für den Gehölzschnitt. Bänke hingegen werden durch einen neuen Anstrich für die Saison vorbereitet. Gleichzeitig erfolgt die Kontrolle von Spielplätzen.

Die 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereiches öffentliches Grün vom Eigenbetrieb SDS haben auch in der kalten Jahreszeit alle Hände voll zu tun. Sie unterstützen ihre Kollegen beim Winterdienst und bereiten gleichzeitig die neue Saison vor. Dazu gehört in erster Linie der Gehölzschnitt. „Seit Jahresbeginn führen wir Pflegemaßnahmen im gesamten Stadtgebiet durch. An der Alten Crivitzer Landstraße, am Bleicher Ufer, in der Erich-Weinert-Straße und in der Hamburger Allee zielen die Arbeiten auf eine Verjüngung und vor allem auf die Herstellung der Verkehrssicherheit ab“ sagt Uwe Autrum, Leiter der Grünpflege beim Eigenbetrieb SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin.
In den Wintermonaten setzen die SDS-Mitarbeiter vom Spielplatztrupp selbstverständlich die Kontrolle der öffentlich zugänglichen Spielkombinationen fort, damit jederzeit das Toben und Spielen auf den Geräten möglich ist. Auch das Stadtmobiliar haben die Frauen und Männer im Blick: Zahlreiche Bänke werden aufgearbeitet, wenn nötig repariert und mit einem farblichen Anstrich versehen. So  ist sichergestellt, dass sich die Landeshauptstadt rechtzeitig zum Saisonauftakt wieder von ihrer schönsten und einladenden Seite präsentieren kann.

Autofahrer nutzen Granulat aus Streukisten
Eisregen, überfrierende Nässe, plötzlich einsetzender Schneefall – winterliche Straßenverhältnisse können Verkehrsteilnehmer vor echte Probleme stellen. Insbesondere, wenn Straßen stark abschüssig sind, ist das Vorankommen manchmal nicht mehr möglich. Der Eigenbetrieb SDS hat deshalb vorgesorgt: An 38 neuralgischen Stellen im Stadtgebiet wie beispielsweise an der Neumühler Straße / Senke Ratsteich, am Plater Berg oder an der Lomonossowstraße wurden Streukisten aufgestellt. „Diese für jedermann frei zugänglichen Kisten beinhalten salzfreies Granulat, welches zum Abstumpfen eingesetzt werden kann“, sagt SDS-Mitarbeiter Ronny Bannow. Die Behältnisse fassen jeweils zirka einen halben Kubikmeter Streugut, werden regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf aufgefüllt.

ba

Andreas Schäfer und Thomas Gottschalk (r.) schneiden eine Hecke an der Straße Am Güstrower Tor zurückFotos: maxpress
Andreas Schäfer und Thomas Gottschalk (r.) schneiden eine Hecke an der Straße Am Güstrower Tor zurück Fotos: maxpress

Zurück