Aktuelle-Ausgabe

Sonderausstellung: Gläserne Geschichte - 1918 bis 2018

Wo: – Mueß –, Freilichtmuseum
Wann: 17.04.2018, Uhr

Ausstellung Gläserne Geschichte von Daniela Melzig im Kunstkaten des Freilichtmuseums Schwerin-Mueß
Foto: Daniela Melzig

Ausstellungort: Kunstkaten des Freilichtmuseums
Ausstellungsdauer: 31. März bis 24. Juni
Öffnungszeiten: täglich (außer montags) von 10 bis 18 Uhr und an allen Feiertagen

Gläserne Geschichte – durchscheinend, zerbrechlich, vielschichtig

Hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs verbindet die Medienkünstlerin Daniela Melzig sensible Erinnerungsräume mit Ereignissen, die deutsch-französische Geschichte prägten und eine Epoche beendeten. An Heimat, Helden, Kameraden, Pioniere, Sehnsüchte und Fremde erinnert sie und bildet ihre Interpretationen dazu auf Glas ab.

Für ihre Darstellungen nutzt Melzig Fotografien und Grafiken des Alltags und Zeitgeschehens. Die Bildmotive stammen überwiegend aus dem fotografischen Fundus des Freilichtmuseums für Volkskunde. Zu sehen sind bearbeitete Aufnahmen des mecklenburgischen Pioniers der Kinematografie Wilhelm Schröder, Kameradenbilder von der Front, Fotografien aus der Heimat, Sehnsuchtsbilder unbekleideter Schönheiten. Abbildungen aus dem Nachbarland Frankreich stammen aus dem Jahr 1914, gefunden in der alten Abtei-Bibliothek von Marney-sur-Seine.

Die Künstlerin wendet für ihre Arbeiten die Grisaille-Technik an. Abgeleitet vom französischen gris = grau sind grafische Darstellungen dabei in Schwarz-Weiß- und Grautöne gefärbt. Der Ausdruck der Motive beruht dabei auf reiner Schattenwirkung. Daniela Melzig gestaltet ihre aktuellen Werke weniger grau in grau, sondern farbenfroher, hoffnungsvoller.

Denn auch zu Kriegszeiten drücken Bilder bei aller Feindschaft häufig auch Hoffnungen und Gemeinsamkeiten aus. Daniela Melzig entdeckt und erzeugt diese berührenden Stimmungen in den deutschen und französischen Abbildungen, die gleichzeitig bleibende Hoffnungsträger zwischen den Nationen sein können. Die vielschichtigen Motive und das transparente Material erzeugen dabei gewollte Unschärfe und ungeahnte Tiefe.


Am 14. April und 9. Juni können Interessierte in einem Workshop mit der Künstlerin jeweils von 14 bis 17 Uhr Glas schneiden, mit Glasmehl auf Glas malen und ihre Bilder in der Fusing-Technik im Hot-Spot-Ofen zu Kleinoden schmelzen lassen. Je Teilnehmer kostet der Kurs 35 EURO. Anmeldung unter 0385 2084132 oder ipahl@schwerin.de. Zum Internationalen Museumstag am 13. Mai führt Daniela Melzig von 13 bis 16 Uhr auf Sonderführungen durch die Ausstellung.


Kontakt:
Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß
Alte Crivitzer Landstraße 13
19063 Schweriner

Kasse und Information (in der Saison):
(0385) 20841-14

Reservierung im Museumscafé (in der Saison):
(0385) 20841-12

Zurück