Die Geschichte von Lena

Wo: – Altstadt/Zentrum –, Staatstheater
Wann: 03.03.2017, Uhr

v.l.n.r. Anne Ebel, Marlene Eiberger
v. l. n. r.: Anne Ebel, Marlene Eiberger, Foto © Silke Winkler

Lena ist ein ganz normales Mädchen, das in einer intakten Familie aufwächst und fröhlich in die Schule geht. Doch dann kommen die Sommerferien und Lena fährt mit ihren Eltern in den Urlaub – diesmal allerdings ohne ihre beste Freundin Maria. Als Lena nach den Ferien in die Schule zurück kommt, ist nichts mehr so, wie es früher war: Maria hat sich eine andere Banknachbarin gesucht und die Briefe, die Lena ihr aus den Ferien geschrieben hat, werden von den anderen Schülern auf dem Pausenhof laut vorgelesen. Lena wird gemobbt, sie darf nicht mehr mitspielen und sogar zu ihrer Geburtstagsparty will niemand kommen. Das ist zu viel. Lena hält es nicht mehr aus...

Ausgrenzung und Mobbing gehören (leider) zum Alltag an unseren Schulen. Ein kleiner Zwischenfall kann genügen und schon ist man draußen. Oft passiert dies gerade denen, die eher ruhig sind und sich nicht gleich lautstark wehren, wenn ihnen etwas Ungerechtes passiert. »Die Geschichte von Lena« erzählt von diesem ernsten Problem und ist zugleich unterhaltsames, lebendiges Theater für alle ab 8 Jahren. Zwei Schauspielerinnen erzählen, was Lena passiert und schlüpfen in alle Figuren der Geschichte: Eltern, Lehrer, Schulfreundinnen, …

Bühne: E-Werk

Theaterkasse:
(0385) 5300–123
kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 10-18 Uhr
Samstag: 16-18.30 Uhr

Abendkasse
jeweils 1 Stunde vor Beginn Abendkasse im Großen Haus:
(0385) 5300–123

Abendkasse im E-Werk:
(0385) 5300-400

Zurück