Ab jetzt ist Ruhe oder: Die fabelhafte Familie Brasch

Wo: – Altstadt/Zentrum –, Staatstheater
Wann: 22.02.2017, Uhr

v.l.n.r. Jennifer Sabel, Martin Neuhaus, Stella Hinrichs
v. l. n. r.: Jennifer Sabel, Martin Neuhaus, Stella Hinrichs, Foto © Silke Winkler

Neben dem Deutschen Theater Berlin, der Berliner Schaubühne und dem Schauspiel Frankfurt wurde auch Mecklenburgische Staatstheater von Deutschlandradio Kultur für die Schweriner Uraufführung "Ab jetzt ist Ruhe oder: Die fabelhafte Familie Brasch" ausgezeichnet. Patrick Wengenroths Inszenierung des Familienromans von Marion Brasch zählt somit zu den zehn herausragendsten Theaterinszenierungen des Jahres 2016. In seiner Begründung für die Auswahl beschreibt der Theaterkritiker Bernhard Doppler die Uraufführung als "ungemein geschickt und theatralisch lustvoll in die Autobiographie von Marion Brasch umgesetzt".

Generalintendant Lars Tietje freut sich über die Auszeichnung: "Kaum drei Monate seit dem furiosen Dreierpack zum Spielzeitauftakt - und schon landet unser Schauspiel unter den "Top Ten". Wir sind also auf dem richtigen Weg!".

Mina Salehpour, Mareike Mikat, Patrick Wengenroth und demnächst Steffi Kühnert - eine Reihe Gastregisseure und Schauspieldirektor Martin Nimz machen in Schwerin eine große Bandbreite an Inszenierungen und Regiehandschriften sichtbar - Patrick Wengenroths Uraufführung wurde nun ausgewählt und ist ab 8. Januar 2017 wieder zu erleben.

"Ab jetzt ist Ruhe" ist eine DDR-Familienbiographie voller Brüche, erzählt aus der entschieden subjektiven Perspektive der Überlebenden: Die kleine Schwester versammelt ihre toten Brüder. Marion Brasch erzählt wunderbar unaufgeregt eine aufregende Geschichte vom Aufwachsen zwischen einem überzeugt sozialistischen Vater und drei älteren Brüdern, die Schriftsteller und Schauspieler werden, exzessiv leben und früh sterben. Während die Familie am System und anderen Gewalten zerbricht, geht die kleine Schwester mit unverwüstlichem Optimismus ihren eigenen Weg.

Weitere Vorstellungen: am 8.01.2017 um 18 Uhr, 24.01. sowie 2.02. und
22.02. um 19.30 Uhr
Bühne: E-Werk


Theaterkasse:
(0385) 5300–123
kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 10-18 Uhr
Samstag: 16-18.30 Uhr

Abendkasse
jeweils 1 Stunde vor Beginn Abendkasse im Großen Haus:
(0385) 5300–123

Abendkasse im E-Werk:
(0385) 5300-400

Zurück